Sie sind hier: Bali Infos  

BALI INFOS
 



 


BALI

Eine einzigartige Insel, tausendmal beschrieben als die Insel der Götter.
Das Erstaunlichste, auch heute noch wahr, trotz der grossen Anzahl von Touristen, die das ganze Jahr diese Insel aufsuchen und überwiegend die Touristenzentren besuchen. Abseits dieses Massentourismus kann immer noch jeder sein "eigenes Bali" entdecken.
Es gibt wohl keinen anderen Ort der Welt, an dem es auf so kleinem Raum so viel zu sehen und zu erleben gibt. Das magische Geheimnis Balis liegt in der Einheit von Alltag, Kunst, Religion, Gemeinschaft und Natur. In den verzaubernden Klängen des Gamelanorchesters und der rituellen Tänze, in denen die unzähligen Götter und Dämonen zum Leben erwachen. Gerade dieses Unfassbare dieser Traumwelt zieht uns in ihren Bann.


Anreise

Von Eurpoa aus ist Bali über Singapur, Kuala Lumpur, Bangkok oder Jakarta in ca. 14 Stunden erreichbar. Verschiedene Fluggesellschaften bringen Sie sicher von diversen europäischen Flughäfen nach Denpasar (Bali)
Singapore Airlines, Qatar Airways, Malaysia Airlines, China Air, KLM, usw.

Einreise

Seit Februar 2004 besteht Visumspflicht zur Einreise nach Indonesien. Das Visum wird bei der Einreise erteilt und ist für EU Bürger für einen Aufenthalt bis zu dreißig gratis.


Orte & Städte in Bali

Denpasar
Die Hauptstadt von Bali mit mehr als 600.000 Einwohnern

Kuta Legian Seminjak Tuban
Touristenzentrale, Night Life, Shopping, Restaurants, Hotels, Surfen, Tauchen

Tulamben
Eine kleine Ortschaft im Nordosten von Bali, hier liegt das über
100 m lange Schiffswrack USAT Liberty ganz nahe am Strand.

Flughafen
Name: Ngura Rai International Airport
Lage: zwischen Kuta Beach und Jimberan Beach

Sanur
ist ein Fischerdorf südöstlich der Hauptstadt Denpasar, es hat mit seinem Wechsel von Luxushotels und kleinen Anlagen und mit seinen vielen Restaurants und Ausflugsmöglichkeiten einen ganz besonderen Charme.

Padang Bai
Padang Bai ist ein kleines Fischerdorf mit weissem Sandstrand und zwei einsamen weissen Stränden. White Beach, diese einsame Bucht, ist paar Gehminuten vorbei am Fährhafen zu erreichen.

Nusa Dua
in Nusa Dua finden Sie die eleganten und großzügig angelegten Deluxe-Hotels an einem weissen, flachen Sandstrand, der zum Sonnen, Baden und vielen Wassersportmöglichkeiten einlädt.

Candidasa
ist ein ehemaliges Fischerdorf an der Südostküste.

Amed - Bunutan
gilt immer noch als Geheimtipp, hier ist noch das wirkliche Bali, viel Natur, die Freundlichkeit der Balinesen und die ausgezeichneten Tauchplätze bieten Großfische wie Haie, Adlerochen und Andere bei ständig warmer Wassertemperatur von ca. 28 Grad Celsius mit perfekten Korallenriffen die locker mit Ägypten mithalten können.

Ubud
ist eine berühmte Künstlerstadt im Herzen Balis, im dichtbesiedelten Kernland der faszinierenden Reisterrassen. Hier ist die balinesische Malerei zu Hause, und von hier aus erreichen Sie bequem die nahen Dörfer der Silberschmiede und Steinmetze und die vielen Feste und Tanzvorführungen in der Umgebung. Zu Fuß, mit dem Rad oder auf einer Wildwasserfahrt erschließt sich Ihnen der ganze Zauber der Landschaft und des dörflichen Lebens.

Singaraja - Lovina
ist eine Stadt im Norden von Bali, ein paar Kilometer entfernt liegt Lovina, bekannt für seinen schwarzen Sandstrand Lovina Beach.

Kintamani
über eine Kraterstraße zu erreichen, nahe am Vulkansee Lake Batur, hier herscht ein angenehm kühles Klima.

Feste und Feiertage

Wenn auch offiziell der bei uns gebräuchliche Kalender gilt, so haben die Balinesen doch ihre eigene Zeiteinteilung und einen eigenen traditionellen Kalender, der für die Organisation des Alltags unerlässlich ist.
Das balinesische Jahr verzeichnet im Wuku-Kalender 210 Tage mit 30 Wochen von je 7 Tagen.
Die Saka-Kalender-Zählweise beruht auf anderen Berechnungen und liegt um etwa 80 Jahre hinter dem westlich-gregorianischen Kalender zurück, so dass 2003 dort als 1925 gilt.
Neben diesen spezifisch balinesischen Zeitrechnungen gelten in Indonesien im übrigen auch noch die moslemisch-arabischen, die alt-javanischen und chinesischen Kalender. So verwirrend diese unterschiedliche Zeiteinteilung auch erscheinen mag, für den Reisenden wirkt sie sich nicht direkt aus.
Allerdings ist die Kenntnis der durch den balinesischen Kalender vorgegebenen Feiertage hilfreich, um entsprechenden Festlichkeiten beiwohnen zu können. Nicht zuletzt dank der unterschiedlichen Kalender - und der verschiedenartigen Weltsicht und Glaubensauffassung, die dahinter steht - gibt es auf Bali eine bemerkenswerte Vielzahl von Feiertagen. Unabhängig von den öffentlich anerkannten Terminen bieten Totenbeisetzungen/Verbrennungen, Tempelfeste, Zahnfeilungen, Opfer- und Gebetszeremonien lokal verschiedene Anlässe zum Feiern.
Nahezu jeden Tag findet irgendwo irgendein Gedenktag, ein Feiertag statt. Dem Urlauber steht es gewiss gut an, sich mit entsprechender Höflichkeit und Zurückhaltung am Rande des Geschehens aufzuhalten. Inzwischen werden insbesondere Verbrennungsfeierlichkeiten zwar regelrecht vermarktet, die Reiseveranstalter bieten 'Cremation-Tours' an, dennoch sollte man sich vergegenwärtigen, dass man als Reisender, als Gast die notwendige Rücksichtnahme walten lässt.
Unstrittig ist, dass grundsätzlich auf Bali auch Fremde gern gesehene und willkommene Beobachter oder Teilnehmer von Festen sind - und dies im Unterschied zu uns; oder sind Sie als Fremder schon mal an eine Familienfeier eingeladen worden?

Geld

Die indonesische Währung ist der Rupiah (Stand Dezember 2014: 1 Euro = ca. 15.000 Rupiah IDR), von dem kleinere Werte bis 500,- Rp in Münzen und ansonsten Geldscheine (1000,- bis 200.000,- Rp) im Umlauf sind.
Reiseschecks in US$ und Kreditkarten werden weitgehend akzeptiert, ansonsten sollte man sich immer ausreichend mit Bargeld eindecken. Traveller cheques können vor Ort getauscht werden, Bargeld ebenso (meist lohnt sich ein Vergleich des Wechselkurses bei verschiedenen Banken oder money-changers).
Sehr gefragt ist der Euro und der Schweizer Franken, ebenfalls kann auch der US$ gewechselt werden. Bitte aber dann nur neue Scheine, ansonsten der Kurs schlechter ist. Empfehlung: € oder CHf


Impfungen

Bei der Einreise aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bali ist frei von Malaria aber in Irian Jaya, auf den kleinen Sundainseln und ganz besonders in den Regenwäldern von Kalimantan ist Malaria weit verbreitet.
Informationen zum aktuellen Stand gibt Ihr Hausarzt, oder das Tropeninstitut.
Tetanus, Polio, Hepatitis A und B Impfungen sind sehr empfehlenswert. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist zu empfehlen.

Klima / Wetter

Indonesien hat ein tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit.
Die Temperaturen liegen zwischen 26°C und 32°C. Nachts ist es nur unwesentlich kühler.
Die Jahreszeiten werden durch Monsunwinde bestimmt und in Regen- und Trockenzeit unterteilt.
Der Regen fällt fast nur in kräftigen Schauern, anschliessend scheint die Sonne wieder. Je nach Landesteil kann das Klima sehr unterschiedlich sein.

Sitten und Gebräuche

Shorts und Miniröcke sind in und um die Tempel nicht erlaubt. In Tempeln, auf Festplätzen und in Privathäusern ist es zudem Sitte, die Schuhe auszuziehen. Auch wenn kein direkter Zwang besteht, empfehlen wir Ihnen, diese Sitten möglichst zu befolgen, um Respekt vor den religiösen Gebräuchen zu zeigen. Den Kopf (z. B. von Kindern) sollten Sie nach Möglichkeit nicht berühren. Genauso wie Sie mit dem Zeigefinger nicht auf etwas oder jemanden zeigen sollten, da dies als unhöflich empfunden wird. Aus dem gleichen Grund sollten Sie Ihren Gesprächspartner möglichst mit dem Kopf nicht überragen.
Im Zweifel hocken oder setzen Sie sich lieber hin.
Das Händeschütteln ist nicht üblich, außer bei längeren Verabschiedungen oder Gratulationen.
Intime Berührungen oder Umarmungen in der Öffentlichkeit sind nicht gern gesehen.
Das Nacktbaden oder "Oben ohne" ist verboten.
Wenn Balinesen sich in den Flüssen an der Strasse waschen, sollten Sie dies als Passant diskret übersehen und auch dem Reiz, auf den Auslöser zu drücken, widerstehen.
Für das Geben und Nehmen wird nur die rechte Hand verwendet, da die Linke für die Körperpflege zuständig ist.
Und noch ein nützlicher Hinweis: Die Balinesen lieben das Handeln. Besonders auf Märkten ist es üblich die Preise noch herunterzuhandeln. Am besten erst ausgiebig erkunden, was der Artikel kostet und für sich selbst einen Wert festlegen, dann können Sie nicht enttäuscht werden.


Sprache

In Indonesien wird Bahasa Indonesia gesprochen, eine malaiische Sprache. Indonesisch ist auf Bali Amtssprache.
Englisch ist in den Touristenzentren soweit verbreitet, dass man sich verständigen kann.
Die Muttersprache der Bewohner ist allerdings Balinesisch, aus dem Sanskrit stammend, mit eigener Schrift. Als Reisender wird man ihr am ehesten im Umfeld ritueller Festlichkeiten begegnen.
Ein kleiner Tipp:
Bahasa Indonesia ist die einfachste Sprache der Erde, mit einem kleinen Sprachenführer (z.B.Kauderwelsch Band 1, Indonesisch Wort für Wort ISBN 978-3-89416-528-4) können in kürzester Zeit einige Worte gelernt werden. So werden Sie den Einheimischen viel Freude bereiten


Telefon

Abgesehen von den Möglichkeiten aus größeren Hotels telefonieren zu können, gibt es eine verlässliche Infrastruktur von öffentlichen Telefon- und Telefaxeinrichtungen: WARTEL. Für den Handybetrieb empfiehlt sich ggf. die Anschaffung einer vor Ort zu erwerbenden SIM-Karte.(SIMPATI, XCell, usw)

Zeit

Indonesien ist in drei Zeitzonen eingeteilt. Je nach Sommer- oder Winterzeit bei uns beträgt der Unterschied zur westindonesischen Zeit +5 oder +6 Stunden; zwischen Java und Bali verläuft eine Zeitgrenze von +1 Stunde (mittelindonesische Zeit), also auch eine Stunde mehr Unterschied zu der Schweiz und zu Deutschland (+6 oder +7 Stunden).


Wichtige Adressen

Schweiz & Österreich Konsulat
Swiss Restaurant
JI. Pura Bagus Teruna
Legian
Indonesien
Tel. 00 62 (75) 1735

Fax 00 62 (75) 4457

Deutsche Botschaft
Jl. M.H.Thamrin 1
Jakarta 1031
Indonesien
Tel. 00 62 (21) 3 90 17 50
Fax 00 62 (21) 3 90 17 57
Internet: www.germanembjak.or.id
E-Mail: germany@rad.net.id

Indonesisches Tourism Office
Kanwil X Depparpostel
Kompleks Niti Mandala
Jl. Raya Puputan
Denpasar 80235 Indonesien
Tel. 00 62 (3 61) 22 56 49
Fax 00 62 (3 61) 23 34 75












 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.